Fortbildungsangebot 2017/18

Interkulturelle Kompetenz

Traumatisierte Flüchtlingskinder in Kita und Schule

Flüchtlingskinder, die aus Kriegsgebieten kommen, haben oft traumatische Störungen durch Erlebnisse, die sie im Heimatland und auf der Flucht gemacht haben. In Kitas und Schulen machen sich diese Störungen meist erst nach einer gewissen Zeit bemerkbar und führen zu teilweise sehr irritierenden Verhaltensweisen. Viele Pädagog/innen wissen nicht, wie sie mit den betroffenen Kindern umgehen sollen und woran sie traumatisch bedingte Störungen erkennen können.

Im Seminar wird erläutert, was ein Trauma ist, wie es dazu kommt und wie es sich bei Kindern im Kleinkind – und Schulalter äußern kann. Anhand von praktischen Beispielen und Übungen wird vermittelt, wie man im Notfall traumatisierten Kindern direkt helfen kann, welche Therapie-möglichkeiten und welche Ansprechpartner es für Therapien gibt.

Das Seminar richtet sich an alle Pädagog/innen und Erzieher/innen, die mit Flüchtlingskindern und /oder Kindern aus prekären familiären Verhältnissen zu tun haben, da auch diese Kinder traumatisiert sein können.

 

Das Seminar ist als In-House-Veranstaltung für Kitas, Familienzentren und Schulen konzipiert.

 

Termin:   nach Absprache
Dauer:     insgesamt 4 Std. - auch 2 x2 Std. buchbar;  max. Teilnehmer 25 Pers.

Kosten: 450,00€ zzgl. Fahrtkosten

Dozentinnen: Sandra Wessels - kreative Traumatherapeutin, Oberhausen; Dagmar Niederhagen - Pädagogin und Theologin,  Mülheim an der Ruhr

Anmeldung:  hier

 

 

Interkulturelle Kompetenz in der Elternarbeit

Wer in der Elternarbeit mit Eltern anderer Kulturen zusammenkommt, erlebt häufig Irritationen, weil Verhaltensweisen und Reaktionen in bestimmten Situationen ungewohnt und manchmal schwer verständlich sind. Das kann zu Missverständnissen und u.U. zu Konflikten mit den jeweiligen Eltern führen und die Arbeit in der Kita erschweren.

Diese Missverständnisse resultieren meist aus unterschiedlichen kulturellen Vorstellungen, Gewohnheiten und Werten. Welche Unterschiede aber gibt es? Woher kommen sie und wie können wir angemessen und professionell mit kulturellen Diversitäten im Kita-Alltag umgehen?

Das Seminar vermittelt zentrale Aspekte interkultureller Kompetenz in Kitas und Familienzentren anhand von anschaulichen Modellen, praktischen Übungen und konkreten Hilfestellungen für Konflikte im Alltag.

Das Seminar ist auch als In-House-Seminar buchbar!

 

Termin: 09. 03. 2018; 9.00-15.30Uhr  95,-€ inkl. Mittagessen und Skript

Ort: Kath. Akademie Wolfsburg; Mülhein an der Ruhr

Anmeldung: hier

 

 

 

 

Öffentlichkeitsarbeit - Werbung

Der Berg ruft – aber keiner kommt! - Wie motiviere ich Eltern zur Teilnahme an Veranstaltungen?

Viele Familienzentren machen die Erfahrung, dass Eltern das vielfältige Angebot an Veranstaltungen nicht so annehmen, wie es wünschenswert wäre – und das, trotz intensiver Werbung und guter Themen. Wo liegen die Gründe für dieses scheinbare Desinteresse?

Im Seminar wird es zunächst um unterschiedliche Erwartungen gehen: um die der Eltern aus unterschiedlichen Kulturen und Milieus an Kitas auf der einen Seite und die der Erzieher/innen an die Eltern auf der anderen Seite.

Welche dieser Erwartungen auf beiden Seiten sind realistisch? Wo gibt es Missverständnisse und wo liegen die Gründe? Auf Grund dieser Analyse wird es dann um Ideen und Anregungen gehen, welche Angebote sinnvoll sind und wie bzw. in welchem Rahmen wir Eltern zur Mitarbeit und Teilnahme motivieren können.

Termin:   23.02.2018 – 9.00-15.30Uhr – 95,-€ incl. Mittagessen, Skript
Ort:         Kath. Akademie Wolfsburg – Mülheim an der Ruhr
Anmeldung:  hier

 

Haben Sie noch Rückfragen? Dann rufen Sie an - 0208 - 78 16 68 oder per Mail: Seminare(at)startbahn.info

 

Wir bieten auch In-House-Seminare nach individueller Themenabsprache an !